11. Internationaler Hilde Zadek Gesangswettbewerb 22.-27. April 2019

The Unique Competition

Schwerpunkt: Oper des 21. Jahrhunderts

Ablauf des Wettbewerbes 2019

Anwesenheitsmeldung für Teilnehmer, die einen Korrepetitor benötigen:

Montag, 22. April 2019 von 9:30h - 11:00h

im Wettbewerbsbüro der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien,

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

 

Bei der Anwesenheitsmeldung erhalten Sie Ihre selbstgezogene Startnummer für den Wettbewerb, die gleichzeitig angibt, um wie viel Uhr Sie am 22.4.2019 die Möglichkeit haben, Ihr Programm mit dem zugeteilten Korrepetitor zu proben. (für jeden Teilnehmer sind ca. 45 min. vorgesehen!)

 

Anwesenheitsmeldung für Teilnehmer, die ihren eigenen Korrepetitor mitbringen:

Montag, 22. April 2019 von 15:30h -17:30h

im Wettbewerbsbüro der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien,

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

 

Bitte halten Sie den Zeitplan genau ein!

Teilnehmer, welche sich am 22.4.2019 nicht bis spätestens 17:30h bei der Wettbewerbsorganisation gemeldet haben, können zum Wettbewerb nicht zugelassen werden!!! Wenn Sie aus verkehrstechnischen Gründen vor 17:30h nicht eintreffen können, rufen Sie bitte sobald als möglich das Wettbewerbsbüro unter +43 / 664 / 2302093 an (Gabriele Korn).

Zeitlicher Ablauf des Wettbewerbes:

 

Bitte beachten Sie, dass der Zeitplan auf Grund von unvorhergesehenen Absagen kurzfristig geändert werden kann. Für aktuelle zeitliche Abläufe rufen Sie bitte die Organisation (Gabriele Korn) unter 0664 / 2302093 an.

 

Dienstag, 23. April 2019: 1. Durchgang (1.Teil)

11:45h - 14:15h: Wettbewerb

14:15h - 15:15h: Pause

15:15h - ca. 17:30h: Wettbewerb

 

Mittwoch, 24. April 2019: 1. Durchgang (2.Teil)

11:00h-12:45h Wettbewerb

12:45h-13:45h Pause

13:45h-ca.15:00h Abstimmung der Juroren im Batikensaal, Aushang der Ergebnisse ca. 18:00h

 

Donnerstag, 25. April 2019: 2. Durchgang

11:00h - 13:30h: Wettbewerb

13:30h - 14:30h: Pause

14:30h - ca. 18:00h: Wettbewerb

(möglicherweise 30 Min. Pause um 16:30h) mit anschließender Abstimmung der Juroren. Aushang der Ergebnisse ca. 20:00h

 

Freitag, 26. April 2019: Wettbewerbsfrei!

Die Probenräume der Universität, Anton-von-Webern-Platz 1, stehen den Kandidaten von 9:00h - 17:00h zur Verfügung.

 

Samstag, 27. April 2019, 18:00h:

FinalistInnenkonzert / Gläserner Saal / Magna Auditorium / Wiener Musikverein

 

10:30h - 13:00h: Gläserner Saal des Wiener Musikvereines, Bösendorferstasse 12, 1010 Wien: Generalprobe für die FinalistInnen (die Kandidaten haben die Möglichkeit die akustischen Verhältnisse des Gläsernen Saales kennenzulernen, müssen das ganze Programm jedoch nicht durchsingen).

 

18:00h: 3. Durchgang/ FinalistInnenkonzert im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereines, danach kurze Pause (die Jury bestimmt die Preisträger), anschließend Preisverleihung.

 

Danach sind die Ergebnisse auf unserer Website ersichtlich

www.zadek-competition.jimdo.com/Der Wettbewerb 2019 >>

 

Gefordertes Wettbewerbsrepertoire

 

Schwerpunkt: Oper und Oratorium der Moderne ab 1970

14 Stücke aus den Epochen: Barock, Klassik, Romantik oder Moderne in 3 verschiedenen Sprachen. Deutsch und Italienisch sind Pflicht! Die 3. Sprache ist frei wählbar. 3 Epochen sollen vertreten sein.

 

Das Wettbewerbsrepertoire besteht aus Pflichtstücken und Wahlstücken:

 

Pflichtstücke:

3 Arien aus 2 verschiedenen Opern ab 2000

  • Eine  angeführte Pflichtarie (siehe Repertoireliste 1)
  • Zwei Arien aus den angeführten Opern (siehe Repertoireliste 2)

2 Arien von W. A. Mozart, wählbar aus verschiedenen Opern, Oratorien oder Konzertarien

2 Lieder von Franz Schubert (die beiden Lieder dürfen nicht aus demselben Zyklus sein)

 

Wahlstücke:

2 Lieder freier Wahl verschiedener Komponisten aus allen Epochen (ausgenommen Schubert)

2 Arien freier Wahl aus Opern verschiedener Komponisten aller Epochen

2 Arien freier Wahl aus Oratorien verschiedener Komponisten aller Epochen

 

Vorschläge von Werken aus Opern des 21. Jahrhunderts >>:

 

Die Werke sind auswendig vorzutragen.

Jeder Durchgang beinhaltet ein modernes Stück.

 

Die Jury kontrolliert das Wettbewerbsrepertoire.

 

1. Durchgang:

2 Stücke. Das erste Stück darf der Kandidat aussuchen. Die Jury bestimmt das zweite Stück. Eines davon muss ein Werk aus einer Oper des 21. Jahrhunderts sein.

Die Jury behält sich vor während des 2. Stückes abzubrechen. Bitte beachten Sie, dass dies kein Indiz auf positive oder weniger positive Leistung ist, sondern die Jury lediglich ausreichend gehört hat um die Leistung zu beurteilen.

 

2. Durchgang:

3 Stücke. (1 Arie, 1 Lied, 1 Werk aus Opern des 21. Jahrhunderts)

Die Stücke werden von der Jury ausgesucht und am Abend vor dem 2. Durchgang mitgeteilt.

 

3. Durchgang/ FinalistInnenkonzert:

4 Stücke. (1 Arie, 1 Lied, 2 Werke der Moderne ab 1970 / Oper oder Oratorium)

Änderungen vorbehalten!

Das Programm wählt die Jury und wird am Abend des 2. Durchganges mit Bekanntgabe des Ergebnisses veröffentlicht. Die Reihenfolge der Stücke darf der Kandidat selbst wählen.

 

Die Jury darf ein bereits vorgetragenes Stück aus dem ersten oder zweiten Durchgang für das Finale auswählen.